Berneroberland

Auch in diesem Jahr steht der Austragungsort unserer ersten Juni Tour im Plan fest – das Berneroberland. Doch in diesem Jahr sind drei Sachen anders als sonst: Das Wetter ist bestens, lässt keine Wünsche offen und so können wir die geplante Tour vor Ort durchführen. Auch bei der zweiten Tagestour ist eine E-Mountainbike Gruppe mit von der Partie und mit fünf Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Jura Tour eine Steigerung um mehr als das Doppelte. Und als drittes wird die Tour von einem Local mitorganisiert und geguidet – Martin hat zwei Touren für die Bio- und Elektro-Biker zusammengestellt. Um halb zehn Uhr treffen sich 13 Bikerinnen und Biker beim Bahnhof Thun, darunter zwei Gäste aus unserem befreundeten Schneesport Club White Wave. So starten wir zuerst gemeinsam entlang der Aare und geniessen die Einfahrstrecke bis nach Hünibach. Dann geht es das erste Mal von der horizontalen in die leicht vertikale Richtung uns so trennt sich die Elektro- von der Biobikegruppe. Mit dem Wissen, dass wir uns beim Mittagsrast bei der Blueme wieder treffen. Ab jetzt geht es, wie gewohnt von früheren Touren im Berneroberland, mit Tendenz nach oben kupiert durch die lieblichen ländlichen Landschaften. Und immer wieder wird der Blick auf den Thunersee sowie die Alpen frei, einfach Postkartenidylle Schweiz. So geniessen wir Meter für Meter und machen ab und zu Pausen, um diese Blicke in Ruhe aufzunehmen. Kurz nach dem Mittag erreichen wir den Platz der Mittagsrast, die Blueme samt Aussichtsturm. Ein beliebter Platz, denn hier sind diverse Wanderer und Biker vor Ort, welche wie wir den Tag für einen Ausflug in die Natur genutzt haben. Knappe zehn Minuten später treffen auch unsere E-Mountainbiker ein und so können wir zusammen den Mittag geniessen. Bei sommerlichen Temperaturen und dem Panorama lassen wir es uns schmecken. Danach folgt das Dessert, die Protektoren werden montiert und es geht ab auf die Abfahrt. Martin hat sich alle Mühe gegeben bei der Routenwahl und wir geniessen die verschiedenen Abfahrten aus vollen Stücken. Wenn dazu auch gesagt werden muss, dass von einer zu anderen immer wieder ein paar (liebliche ;o)) Anstiege zu bewältigen sind. Doch die Mühe lohnt sich auf jeden Fall und viel zu schnell hat uns der Talboden wieder. In Thun treffen wir die E-Mountainbike Truppe, welche eine etwas andere Routenwahl für die Rückfahrt gefahren sind, zum verdienten kühlen Blonden. So schwelgen wir in den Erinnerungen des Tages und freuen uns bereits auf die nächsten Touren der Saison. Ein Teil der Teilnehmerinnen und Teilnehmer bleibt noch zum Abendessen in Thun und treffen noch Römu, auch einer der Berneroberländer-Fraktion der Blauen Biker. So geht gegen sieben Uhr Abends mit dem Weg zur Rückfahrt ein genialer Tourentag zu Ende und vielleicht bist du bei der nächsten Tour auch mit dabei?

Hier noch ein paar Eindrücke des Tages: