Surprise Tour Egerten

Sieben Blauen Biker starten am Sonntag in der Früh von Ettingen aus zur ersten Surprisetour dieser Saison, welche von Cédi als Guide geleitet wird. Bei fast schon sommerlichen Temperaturen fahren wir Richtung Birsufer nach Reinach, um dort auf dem Wanderweg nach Birsfelden zu fahren. Unterwegs begegnen uns zahlreiche Spaziergänger und Hundebesitzer, welche ebenfalls den schönen Sonntagmorgen für einen Ausflug ins Grüne nutzen. Im Joggeli werden wir Zeugen eines 24 Stundenlaufs rund um ein paar Fussballfelder und fragen uns, ob das Runden laufen wohl bis zum Schluss ohne Übelkeit möglich ist ;o). Doch was soll’s, auf uns wartet Klaus bei Kraftwerk in Birsfelden und so fahren wir weiter dem Birsufer entlang zum Birsköpfli. Unterwegs grüsst uns ein „freundlicher Hundebesitzer“ mit winkender Hand (jedoch mit der Handfläche direkt vor seinem Gesicht) und grüsst uns alle mit Namen: Alle mit dem gleichen! Was wollte uns wohl dieser freundliche Mitmensch sagen? Beim Birsköpfli kreuzen wir die Personen der Stadtreinigung, welche die Uferanlagen von den Resten der nächtlichen Partys befreien und biegen auf die Kraftwerkinsel ein. Hier werden wir von Klaus schon sehnlichst erwartet und nach einer kurzen Begrüssung geht es weiter via Riehen zur Landesgrenze. In Lörrach biegen wir links ab und fahren hoch nach Tüllingen. Von dort geht es weiter hoch zum Forlenwald, wo wir eine völlig neue Sicht auf Basel geniessen, bis nach Ötlingen. Hier werden nochmals die Bidons mit Wasser gefüllt und ein Telefonanruf zur Weinschenke gemacht, um dort für acht hungrige BikerInnen zu reservieren. Jetzt geht es ein Stück auf der Hauptstrasse weiter bis nach Rümmingen, wo wir die Teerstrasse wieder mit Wanderwegen tauschen und via Wittlingerhöhe nach Egerten fahren. Bei einigen hat sich bereits unterwegs der Hunger gemeldet und die letzten Meter hoch zum Kreiterhof mobilisieren nochmals alle Kräfte. Rings um den Hof findet das Sammlerherz alles was es begehrt und vielleicht noch mehr! Noch schnell die Bikes deponiert und schon nehmen wir Platz an einem der zahlreichen Tische auf dem Vorplatz. Die Karte verspricht so einiges feines zu essen und schon bald können wir unsere Bestellung aufgeben. Ob Zwiebelwaie, Beinschinken mit Kartoffelsalat oder Spargeln mit Schinken, wir geniessen das Essen und freuen uns bereits auf die Desserts. Meringue mit Eis, Linzer- oder Schwarzwäldertorte und dazu ein feiner Kaffee: Was will man(n) oder Frau mehr! Gut genährt machen wir uns wieder auf den Rückweg und fahren hinunter nach Wollbach, dort geht es der Kander entlang zurück nach Rümmingen. Jetzt heisst es nochmals hoch und kurz darauf wieder runter via Tumringen nach Lörrach. Ab jetzt geht es der Wiese entlang zurück nach Basel. Unterwegs legt Klaus bei einer Vollbremsung noch einen Stunt hin und steigt über den Lenker ab, doch ausser dem Schrecken ist er zum Glück glimpflich davon gekommen. Je näher wir der Stadt kommen, desto grösser wird die Anzahl der Sonnenhungrigen am Ufer und so unterschiedlicher der Geschmack der verschiedensten Grillwaren. In der Innenstadt trennen sich Armin und Marc von uns, denn es warten noch Muttertagsverpflichtungen auf sie zu Hause. Der Rest gönnt sich auf der Lyss ein feines Glace von der Glatscharia Üna: Das wohl beste Glace in Basel und Umgebung! Schliesslich ist seit dem letzten Dessert auch schon wieder einige Zeit und nicht weniger Kilometer vergangen. Jetzt rollen wir genüsslich das Leimental zurück nach Ettingen und schon wieder ist eine weitere, kulinarisch sehr feine, Biketour zu Ende. Ein Dankeschön an Cédi fürs Guiden und wir freuen uns bereits auf die nächste Tour, vielleicht dann mit dir?

Hier noch einige Eindrücke der Tour: