Surprise Tour Rotstockhütte

Sechs Blauen Biker machen sich in diesem Jahr auf den Weg zur Surprise Tour. Und einiges ist surprise: Mäni ist seid einiger Zeit wieder als Guide unterwegs, die Tour hat noch niemand vom Vorstand vorher gefahren und zwei Blauen Biker sind das erste Mal mit unserem neuen Logo (auf den Bikeshorts) unterwegs! Grund genug mit dabei zu sein und wie sich im Laufe des Tages zeigt, sind dies nicht die einzigen Überraschungen. Vier reisen mit dem ÖV nach Lauterbrunnen und zwei mit ihren PW’s. Kurz vor zehn Uhr fahren wir mit der Gondelbahn zur Grütschalp, wo wir uns vor dem Start noch etwas zur Erfrischung genehmigen und das wunderbare Panorama auf Eiger, Mönch und Jungfrau geniessen. Diese und weitere, etwas weniger bekannte, Gipfel begleiten uns während des ganzen Tages. Nach der Stärkung geht es los mit der Tour und einem Anfangs angenehmen Aufstieg zum Mittelberg, welcher sich jedoch bis zum Allmendhubel in Sachen Steigungsprozente noch ansehnlich steigert und nicht von allen ohne Schiebepassagen bewältigt werden kann. Doch dann folgt schon die erste Abfahrt zum Suppenboden, von wo es teilweise schiebend auf Grund der Stufen zur Schiltalp geht. Kurz darauf folgt die körperliche Herausforderung des Tages: Eine Tragepassage mit zweihundert Höhenmetern und das bei diesen Temperaturen. Erneut entschädigt jedoch das Panorama auf der Wasenegg sowie der Blick zum Ziel der Tour, die Rotstock-Hütte, die Anstrengungen. Es warten noch knappe zweihundert Höhenmeter Abfahrt vor der Mittagsrast auf uns und kurz darauf erreichen wir die Hütte. Hier werden wir bestens mit Suppe mit Schweinswürstli, Rösti mit Spiegeleiern und Spätzliteller verwöhnt werden. So gestärkt nehmen wir zum Dessert die weitere Abfahrt unter die Stollen. Diese bietet so ziemlich alles was ein Bikerherz sich wünscht, viel zu schnell sind wir unterhalb von Gimmelwald und fahren noch einmal hundert Höhenmeter hoch zur Gondelbahn nach Mürren. Der Ausgangsort für die finale Abfahrt. Jedoch ist der geplante Trail hinunter nach Lauterbrunnen gesperrt und so entscheiden wir, die Downhill Piste von der Grütschalp zu testen. Diese fordert nochmals unsere vollste Konzentration und macht ziemlich viel Spass. Kurz nach vier Uhr erreichen wir Lauterbrunnen mit einem riesengrossen Smile sowie der Gewissheit, dass es sich lohnt das Unbekannte zu probieren. Wir freuen uns bereits jetzt auf die künftigen Überraschungen in Sachen neue Trails!

Hier noch einige Eindrücke der Tour: