Bike Days Solothurn

In diesem Jahr sind die Vorzeichen für unsere Biketour zu den Bike Days besser als in den Jahren zuvor. Die Wetterprognosen sind um einiges besser und einige Wiederholungstäter von uns freuen sich auf die Tour bei guten Bedingungen. Um 08.04 Uhr starten wir im Bahnhof Basel zu siebt Richtung Oensingen und unterwegs in Olten steigt noch der achte Blauen Biker zu uns, somit sind wir für die Tour komplett. In Oensingen angekommen werden zuerst die Bikes aus den Tranzbags befreit und kurze Zeit später fahren wir uns auf dem Weg Niederbipp im Flachen ein. Von dort aus biegen wir von der Hauptstrasse ab Richtung Wolfisberg und ab da zeigt der Höhenmeter nur noch in eine Richtung: Aufwärts. Doch bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen geht dies fast ohne Mühen. Mit jedem Meter an Höhe wird der Blick auf das sensationelle Alpenpanorama frei und wir geniessen dieses in vollen Zügen. Was für ein Leben? So fahren wir auf unterschiedlichen Trails am Jurasüdfuss entlang Richtung Solothurn. Nebst dem stetigen Blick auf die Alpen verwöhnt uns die Natur mit ihrem kräftig farbigen Frühlingskleid sowie den verschiedensten Gerüchen der blühenden Vegetation. So kommen wir nach guten drei Stunden in der schönsten Barockstadt und vorübergehendem Bikemekka der Schweiz an. Als erstes besuchen wir den Stand von Thömus, um dort unsere Bikes während des Besuchs zu deponieren. Die Crew vom Thömus Stand empfängt uns herzlichst und schon werden wir mit Wein und Käse aus Leukerbad verwöhnt – was will man mehr? An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an die Crew von Thömus! So gestärkt stürzen wir uns ins Gedränge der Bike Days, welche aus unserer Sicht Jahr für Jahr mehr zu bieten haben. Und wenn dann noch das Wetter stimmt kann man(n und Frau) es erst Recht geniessen. Was da so alles lockt und um die Gunst der Besucher wirbt: Neue Bikes, Komponenten, Bekleidung, Schuhe, Helme, technische Neuheiten, sonstiges Zubehör, Bike Regionen aus der Schweiz und dem umliegenden Ausland, die Rennen des BMC Racing Cup, die MTB/BMX Contests, Mini Drome und vieles vieles mehr. Um kurz nach halb drei Uhr treffen wir uns wieder beim Stand von Thömus für die Rückfahrt. Da das Wetter immer noch mit spielt, entschliessen wir uns noch einen Teil der Rückreise mit dem Bike zu absolvieren. So rollen wir mit Rückenwind zurück bis nach Oensingen und besteigen dort zufrieden wieder den Zug nach Hause. So geht ein toller Tag mit vielen Erinnerungen zu Ende und wir freuen uns bereits auf die nächsten Bike Days in Solothurn, vielleicht das nächste Mal mit dir?

Hier noch einige Eindrücke des Tages: