Clubrennen

Da wir in diesem Jahr unser 15. jähriges Clubjubiläum feiern, haben wir uns für das Clubrennen etwas besonderes ausgedacht. Wir fahren zusammen mit den Kids nach Pfäffikon in den Indoor Bikepark. 21 Blauen Biker, davon 10 Kids sind dem Aufruf gefolgt und so geht es mit drei Fahrzeugen samt unserem neugestylten Anhänger Richtung Zürich. Nach einigen Verständigungsschwierigkeiten betreffend dem Abholen eines Blauen Biker und der Sperrung der H18 schaffen wir es bei Frick im Convoy zu fahren. Gegen halb zwölf Uhr treffen wir in Pfäffikon ein und mach uns wie auch die Bikes bereit für Indoor den Bikepark. Die Kids bekommen vor Ort noch Protektoren und sämtliche Pneus müssen auf drei Bar gepumpt werden. Als erstes führt uns ein Instruktor der Halle in die Technik des richtigen Pumptrackfahrens ein schon kann es losgehen. Er nimmt sich den Kids an und wir Erwachsenen üben für uns alleine. Der geteerte Belag macht enorm Spass, denn es lässt sich darauf sehr gut beschleunigen und die Kurvengeschwindigkeiten sind einiges höher als wir es von den Pumptrackpisten mit Erdbelag gewohnt sind. Die Anlegung der verschiedenen Strecken in der Halle ist sehr geplant und umgesetzt und so können wir alle zusammen ohne grosse Behinderung die Zeit auf dem Pumptrack geniessen. Und es zeigt sich auch in der Halle, dass man(n und Frau) ziemlich schnell ausser Atem und ins Schwitzen kommt auf der Piste. Dies bekommen vor allem die zu spüren, welche mit den Integrallhelmen unterwegs sind. Ihnen läuft das Wasser unter dem Helm hervor, doch Spass macht es trotzdem. Nach knapp der Hälfte unserer Zeit, wir haben die Halle für zwei Stunden exklusiv für uns gemietet, entdecken wir die Resi-Matte: eine Schanze mit einem Schaumstoffbecken für die Landung! Einige Erwachsene und alle Kids sind nun nicht mehr zu halten. Es wird gesprungen was das Zeugs hält. Die grösste Herausforderung, nach der ersten Überwindung, stellt das Herauskommen aus dem Schaumstoffbecken dar. So gehen die zwei Stunden ziemlich schnell vorbei und langsam meldet sich auch der Hunger bei uns. Denn es ist bereits zwei Uhr Nachmittags. Zuerst noch ein Gruppenfoto, raus aus den verschwitzten Klamotten und dann geht es ab in das Bistro. Ein Spaghetti Plausch mit verschiedenen Saucen ist angesagt und wir werden bestens von Patrick verwöhnt. Zum Dessert noch ein Eis und ein paar Blicke auf die Tracks, welche nun von den „Profis“ genutzt werden. Uns wird klar, wir haben noch Potential und freuen uns auf das nächste Mal. Denn soviel ist bereits klar, eininge von uns werden wieder kommen. Ein grosses Dankeschön an die Crew der Indoor Bikehalle: es hat alles super geklappt und wir haben uns vom Anfang bis zum Schluss sehr wohl gefühlt. Euch samt Halle kann man nur Weiterempfehlen!

Hier noch ein paar Eindrücke des Tages: